Juliusz Łuciuk

Juliusz Łuciuk (* 1. Januar 1927 in Nowa Brzeźnica) ist ein polnischer Komponist.

Łuciuk studierte von 1947 bis 1952 Musikwissenschaft bei Zdzisław Jachimecki an der Jagiellonen-Universität in Krakau, daneben Musiktheorie bei Aleksander Frączkiewicz an der Staatlichen Musikakademie, Komposition bei Stanisław Wiechowicz, Klavier bei Sergiusz Nadgryzowski und Jan Hoffman sowie Orgel bei Józef Chwedczuk. 1958–59 studierte er in Paris Komposition bei Nadia Boulanger und Max Deutsch und besuchte Seminare von Olivier Messiaen. 1959 nahm er an den Darmstädter Ferienkursen teil.

Nach seiner Ausbildung widmete sich Łuciuk ausschließlich der Komposition. Seine Werke wurden in Polen und im Ausland aufgeführt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Er komponierte u. a. Lieder und Chorwerke, Klavierwerke, Kammermusik und Orchesterwerke, Oratorien, Kantaten, Musiken für Pantomimen und eine Oper.
Treffer 1 - 2 von 2 für Suche: 'Juliusz Łuciuk'
Suchdauer: 0.36s