Otfried Deubner

Otfried Deubner (* 19. Dezember 1908 in Königsberg (Preußen); † 16. März 2001 in München) war ein deutscher Klassischer Archäologe und Diplomat.

Deubner, Sohn des Klassischen Philologen und Religionshistorikers Ludwig Deubner, besuchte das Lessing-Gymnasium in Frankfurt und das Berthold-Gymnasium in Freiburg i. Br. bis zum Abitur Ostern 1926. Anschließend studierte er zunächst je ein Semester an den Technischen Hochschulen Stuttgart und München, bevor er in Freiburg, Heidelberg, Berlin, Königsberg und München Klassische Archäologie, Klassische Philologie und Alte Geschichte studierte. Am 17. Dezember 1931 wurde er in München bei Ernst Buschor promoviert. Für 1932–1933 erhielt er das Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts. Seit Herbst 1933 war er als Mitarbeiter der Ausgrabungen von Pergamon im Asklepieion tätig. 1935–1936 war er als Hilfsassistent an der Abteilung Rom des Deutschen Archäologischen Instituts angestellt. Von November 1937 bis Februar 1938 leistete er seinen Wehrdienst. Seit dem 1. April 1939 war er als ''wissenschaftlicher Hilfsarbeiter'' am Pergamonmuseum in Berlin tätig. Ab dem 11. Juli 1940 arbeitete er als Wissenschaftlicher Hilfsarbeiter im Chiffrier- und Nachrichtenwesen des Auswärtigen Amts.

Nach Kriegsende war er kurz von den Amerikanern interniert,...
Treffer 1 - 3 von 3 für Suche: 'Otfried Deubner'
Suchdauer: 0.32s