Frank Fehrenbach

Frank Fehrenbach (* 1963 in Oberndorf am Neckar) ist ein deutscher Kunsthistoriker.

Fehrenbach studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Philosophie in Tübingen und Basel, war 1992 bis 1995 Fellow in der Arbeitsgruppe Kulturgeschichte der Natur im Kulturwissenschaftlichen Institut Essen und wurde 1995 an der Universität Tübingen promoviert. Als Post-Doktorand war er 1995/96 an der Bibliotheca Hertziana in Rom, war 1996 bis 2001 Assistent am Kunsthistorischen Institut in Florenz und habilitierte sich 2003 in Basel. Von 2003 bis 2005 war er Stipendiat der Fritz Thyssen Stiftung. Ab 2005 war er Senior Professor an der Harvard University. 2013 erhielt er eine Humboldt-Professur an der Universität Hamburg. Dort leitet er die Forschungsstelle Naturbilder am Kunstgeschichtlichen Seminar.

Fehrenbach befasste sich insbesondere mit Leonardo da Vinci und geht den Verbindungen von Kunstgeschichte und Naturwissenschaften und Naturphilosophie nach. In jüngster Zeit befasst er sich mit Kategorien des Lebendigen in der frühneuzeitlichen Kunst.

Er war Gastprofessor in Berlin und Jena und 2010/11 Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin.

1996 erhielt er den Hans-Janssen-Preis der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen und 2004 den Wissenschaftspreis der Aby-Warburg-Stiftung in Hamburg. Er ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg.
Treffer 1 - 20 von 48 für Suche: 'Frank Fehrenbach'
Suchdauer: 0.68s