Adolf Glaßbrenner

Adolf Glaßbrenner (* 27. März 1810 in Berlin als ''Georg Adolph Theodor Glasbrenner''; † 25. September 1876 ebenda) war ein deutscher Humorist und Satiriker, „Erfinder der querköpfig-verschmitzten Type, der Protokollant des biedermeierlichen Berlin, gar der Vater des Berliner Witzes“. Sein berühmtestes Werk schuf er von 1832 bis 1850 mit der Schriftenreihe ''Berlin wie es ist und – trinkt'' unter dem Pseudonym „Brennglas“. Insgesamt 32 Hefte erschienen in Berlin und Leipzig, einige davon mit Karikaturen von Theodor Hosemann. Ähnlichen Inhalts waren die Hefte ''Leben und Treiben der feinen Welt'' von 1834 und ''Berliner Volksleben'' von 1848 bis 1851.
Treffer 1 - 20 von 51 für Suche: 'Adolf Glaßbrenner'
Suchdauer: 0.43s