Friedhelm Kemp

Friedhelm Kemp (* 11. Dezember 1914 in Köln; † 3. März 2011 in München) war ein deutscher Literaturwissenschaftler, Schriftsteller und Übersetzer. __KEIN_INHALTSVERZEICHNIS__ Friedhelm Kemp wurde in Köln in einer bürgerlichen Familie geboren und wuchs in Aachen und Frankfurt auf. Im Jahre 1938 wurde er in München bei dem Romanisten Karl Vossler promoviert. Bei Kriegsende gehörte er zur Freiheitsaktion Bayern.

Sechzig Jahre lang hat sich Kemp als Übersetzer und Essayist einen Namen gemacht. Sein Werk umfasst neben Übertragungen von Lyrik vor allem französischer Dichter (z. B. Charles Baudelaire, Maurice Scève, Saint-John Perse, Yves Bonnefoy, Philippe Jaccottet) Beiträge in Sammelbänden, literaturwissenschaftliche Werke wie z. B. ''Das europäische Sonett'' sowie eigene Gedichte unter dem Pseudonym Friedrich Umbran. Kemp ist auch Herausgeber der Werke Clemens Brentanos im Hanser-Verlag und Else Lasker-Schülers im Kösel-Verlag.

Ihm wurde 1963 der Johann-Heinrich-Voß-Preis für Übersetzung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung für den „Vermittler fremder Literaturen, insbesondere der zeitgenössischen französischen“ verliehen. Im Jahr 1998 wurde ihm der Joseph-Breitbach-Preis und 2007 der Horst-Bienek-Preis für Lyrik zugesprochen.
Treffer 1 - 20 von 50 für Suche: 'Friedhelm Kemp'
Suchdauer: 0.67s

Suche einschränken

Erscheinungsjahr