Erwin Riedel

Erwin Riedel (* 1930 in Bullendorf) ist ein deutscher Chemiker und Hochschullehrer. Er ist Autor und Herausgeber mehrere verbreiteter Lehrbücher, die in zahlreichen Auflagen erschienen sind.

Erwin Riedel studierte Chemie in Berlin; im Jahr 1959 erlangte er sein Diplom an der TU Berlin, seine Dissertation aus dem Jahr 1965, mit der er zum Dr.-Ing. promovierte, handelte von kristallchemischen und elektronischen Eigenschaften bestimmter magnesium-, mangan- und eisenhaltiger Mischkristallsysteme.

Im Jahr 1970 habilitierte er sich mit einer Arbeit über die Kristallchemie von Übergangsmetallchalkogeniden.

Danach wurde er zum Professor am damaligen „Institut für Anorganische und Analytische Chemie“ der TU Berlin berufen. Er ist Autor mehrerer verbreiteter Lehrbücher: die „Allgemeine und Anorganische Chemie“ ist ein Lehrbuch für Studenten mit Nebenfach Chemie, die „Anorganische Chemie“ ein Lehrbuch für Hauptfachstudenten. Darüber hinaus erscheint seit 1999 ein Band „Moderne Anorganische Chemie“ mit wechselnden Autoren, bei dem Riedel als Begründer und Herausgeber fungierte. Der Band erschien 2012 in der vierten Auflage, jetzt herausgegeben von Hans-Jürgen Meyer.

Ende März 1996 ging er in den Ruhestand.
Treffer 1 - 18 von 18 für Suche: 'Erwin Riedel'
Suchdauer: 0.47s