Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie

Das Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie (ZBSA) wurde im September 2008 gegründet und gehört zur Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloß Gottorf, in Schleswig. Als außeruniversitäre Forschungseinrichtung befassen sich die Wissenschaftler mit der archäologischen Forschung im Nord- und Ostseeraum sowie in Skandinavien. Schwerpunkte liegen dabei sowohl auf der Altsteinzeit (Paläolithikum) und der Mittelsteinzeit (Mesolithikum) als auch auf dem 1. nachchristlichen Jahrtausend (Römische Kaiserzeit, Völkerwanderungszeit, Frühmittelalter/Wikingerzeit). Weiterer fester Bestandteil des ZBSA sind die Abteilungen Archäozoologie und Faunengeschichte (AZA) sowie der im Januar 2011 eingerichtete Forschungsbereich AMS-Datierung und Isotopenforschung, der in Kooperation mit der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel betrieben wird.
Suchdauer: 0.84s